Goran Kovačević und Friends: Appenzeller Balkanjazz-Stubete | Kulturgesellschaft Klosters

Goran Kovačević und Friends: Appenzeller Balkanjazz-Stubete

TASTENTAGE – Musik ganz nah

  • Musik
  • Weltmusik

Artikel - Goran Kovačević und Friends: Appenzeller Balkanjazz-Stubete

So. 12.04.2020 | 14:00 - 18:00

ARENA, Klosters

Der Akkordeonist, Professor für klassisches Akkordeon und Wandlungskünstler zwischen Stilen, Epochen und Kulturen Goran Kovačević und das Trio «Appenzeller Echo» bringen in ihrem Programm «Appenzeller Balkanjazz-Stubete» seit einiger Zeit die Volksmusiken des Balkans und des Appenzells zusammen und schaffen eine Symbiose nicht nur dieser zwei Musikkulturen, sondern flechten auch Klezmerrhytmen und indische Zigeunermusik in ihr Programm. Sie zeigen damit einmal mehr auf, dass Musik keine Grenzen kennt. Gemäss ihrer Herkunft mischen Goran Kovačević, Josef und Benjamin Rempfler sowie Walter Neff mit leichter Hand Hiesiges und Dortiges, eigene und Kompositionen aus dritter Hand, Bewährtes und Experimentelles. Kovačević zelebrierte mit seiner Komposition «Both» ein Crossover-Stück von Klezmerrhythmen zu den Wurzeln der indischen Zigeunermusik, während Josef Rempfler eine Komposition von Walter Alder richtiggehend inszenierte.

Goran Kovacevic, Akkordeon Appenzeller Echo mit Josef Rempfler, Violine Benjamin Rempfler, Hackbrett Walter Neff, Bass Peter Lenzin, Saxophon Raphael Brunner, Akkordeon Juan Diaz, Flöte

Wie viele Schweizer Volksmusiker sind die Rempflers und Neff Hobbymusiker. Landwirt und IT-Supporter ist der ältere Rempfler, Landwirt und Maurer-Polier der Jüngere und Neff ist Koch-Ausbildner. Der Profi im Quartett ist Kovačević, doch die Unterschiede stehen nur auf dem Papier. In der «Appenzeller Balkanjazz-Stubete» ist davon nichts zu spüren. Zusammen zünden sie ein musikalisches Feuerwerk und nutzen die enormen Ausdrucksmöglichkeiten der jeweiligen Volksmusik, von traditioneller Streichmusik, Naturjodel mit Talerschwingen, Neukompositionen, Volksmusik aus Osteuropa und diversen Teilen Europas bis zu Jazz und freien Improvisationen. Extra für die TASTENTAGE bringt Kovacevic nun die «Appenzeller Balkanjazz-Stubete» mit einem anderen Projekt aus seinem Schaffen zusammen, einem grade noch nicht geborenen mit dem Saxophonisten Peter Lenzin, dem Akkordeonisten Raphael Brunner sowie dem Flötisten Juan Diaz. Es entsteht so ein vielfältiges Konzert-Programm, das am Schluss als Septett endet: eine Fusion verschiedener Stile und Projekte, eine Premiere, die auf der Basis der grossen musikalischen Kompetenz der beteiligten Musiker hohe Erwartungen weckt.

Preis

Ohne Ermässigung:
CHF 70.- Sitzplatz unnummeriert

Gästekarte (Klosters, Davos):
CHF 65.- Sitzplatz unnummeriert

Mitglied (KgK/KGD/La Vouta):
CHF 60.- Sitzplatz unnummeriert

Kind (bis 18 J.):
CHF 35.- Sitzplatz unnummeriert

Veranstalter

Kulturgesellschaft Klosters

Film Extern